Der Manjaro Kernel

From Manjaro Linux
Jump to: navigation, search

Überblick

Wie der Name schon sagt ist der Linuxkernel, wie bei einem Samenkern, der Kern des Linux Betriebssystems. Jedes andere Element eines linuxbasierten Betriebssystems ist um den Kernel angeordnet, welcher als eine Schnittstelle zwischen der Computerhardware und Anwendungen, die darauf laufen, fungiert. Hardware und Softwareanwendungen werden immer komplexer und anspruchsvoller und um sie vollständig ausnutzen zu können werden auch die Kernel immer komplexer. Der Linuxkernel befindet sich in ständiger Entwicklung und regelmäßig werden Revisionen und Versionen veröffentlicht. Weiterführende Informationen über die neuesten Entwicklungen der Kerneltechnologie findet man im Linux Kernelarchiv

Der erste Linuxkernel wurde ursprünglich von Linus Torvalds entwickelt, dem Schöpfer von Linux. Als Open Source Projekt, und das obwohl moderne Kernel mehrere Millionen Code enthalten, geschrieben von tausenden Programmierern, hat Linus Torvalds noch immer die finale Entscheidungsgewalt über dessen Entwicklung und Veröffentlichung.

GUI Tool

Der Manjaro Einstellungs Manager ermöglicht ein einfaches hinzufügen und entfernen von Kernel (inclusive der benötigten Kernel-Module).

Msm-kernels.jpg


Identifizierung genutzter Kernel

Wenn nicht sofort ersichtlich ist ( z.B mit Conky ) mit welchem Kernel Manjaro gerade arbeitet kann man dies herausfinden, indem man ein Terminal öffnet und folgenden Befehl eingibt:

uname -r

Kernel ID2.png


Wie man im obigen Beispiel sieht nutzt Manjaro hier den Kernel 3.6.0-1-MANJARO. Die hier angezeigten Informationen sind nicht beliebig, jeder Teil hat eine Bedeutung in Bezug auf den Kernel:

  • Die 3 gibt die Version an
  • Die 6 bezeichnet die Hauptrevision
  • Die 0 bezeichnet die Nebenrevision
  • Die 1 bezeichnet einen Bug-Fix
  • MANJARO gibt die spezifische Distribution an, in der der Kernel genutzt wird

Hinzufügen neuer Kernel

Tip: Ein neu installierter Kernel wird von mhwd-kernel mitsamt allen im derzeitigen Kernel genutzten Modulen automatisch aktualisiert. Updated man beispielsweise von Kernel 3.8. auf Kernel 3.9 aktualisiert mhwd-kernel automatisch den Kernel 3.9 mit allen Modulen, die in Kernel 3.8 aktiviert sind.

Manjaro unterstützt nicht nur den Gebrauch mehrerer Kernel ( diese kann man beim Booten des Rechners auswählen ), sondern bietet auch Zugang zu den neuesten Bleeding Edge Kerneln. Das wird mittels Manjaros eigenem MHWD-kernel (Manjaro Hard-Ware Detection) Befehl durchgeführt. Die Syntax des Befehls ist folgendermaßen:

sudo mhwd-kernel -i [new kernel: linux(version)] [optional - remove the current kernel: rmc]


Möchte man einen neuen Kernel installieren, ist es nicht notwendig die gesamte Versionsnummer als Befehl in der Kommandozeile einzugeben. So kann zum Beispiel jede Version von Kernel 3.8 als 'linux38' und jede Version von Kernel 3.10 als 'linux310' notiert werden, und so weiter...

Die rmc (remove current) deinstalliert den zurzeit genutzten Kernel während der neue installiert wird. Sie sollten jedoch beachten das ein bleeding edge Kernel probleme verursachen kann, deshalb wird bei der installation von Bleeding Edge Kerneln grundsätzlich abgeraten den alten funktionierenden Kernel nicht zu deinstallieren.

Beispielsweise installiert man mit folgendem Befehl einen neuen Kernel (3.12) ohne den derzeit genutzten Kernel zu entfernen:

sudo mhwd-kernel -i linux312


Fügt man an obigen Befehl rmc an, installiert man einen neuen Kernel (3.12) und löscht den vorher genutzten Kernel:

sudo mhwd-kernel -i linux312 rmc 


So oder so wird Manjaro den neuen Kernel automatisch konfigurieren, dass er sofort benutzt werden kann. Anschließend, muss das System neu gestartet werden, damit die Änderungen aktiv werden.

Kernel entfernen

Warning: Achtung: Löschen Sie NIEMALS einen installierten Kernel, der gerade von Manjaro benutzt wird! Man kann und sollte zuerst herausfinden, welcher Kernel vom System benutzt wird, indem man den Befehl uname -r im Terminal ausführt. ( siehe oben ).

Haben sie mehrere Kernel auf ihrem System installiert können sie mittels dem mhwd-kernel Befehl ungenutzte Kernel über das Terminal entfernen.

  1. Den Kernel
  2. Die Kernel Header
  3. Die Kernel Extra Module

1. Syntax zum Löschen eines Kernel:

sudo mhwd-kernel -r linux[version]


Beispiel: Mit folgendem Befehl wird der Kernel Version 3.12 vom System entfernt:

sudo mhwd-kernel -r linux312

Bitte beachten sie aber das dass löschen von mehreren Kernel gleichzeitig nicht funktioniert. Außerdem ist sollte man wissen das Manjaro falls es in einer Virtuellen Maschine läuft, bestimmte Kernel elemente nicht entfernt das sie für das Virtualisieren wichtig sind.

Kernel auswählen

Kernel select.png